Foto: Vixique

Georgy Voylochnikov ist sicherlich kein Unbekannter mehr im Musikstudio. Der aus Russland stammende Pianist fand schon mit 3 Jahren seinen Weg zum Klavier und hat sich seitdem unentwegt mit diesem vielseitigen Instrument befasst. Sein Weg führte ihn als jungen Mann zunächst nach Moskau, wo er u.a. bei Stanislav Igolinsky studierte und als Preisträger diverser Wettbewerbe Bekanntheit erlangte.
2014 zog es ihn schließlich nach Deutschland, wo er an der Hochschule für Musik und Tanz sein Konzertexamen absolvierte – die höchste Auszeichnung, die ein Musiker erwerben kann. Seitdem gewann er auch in Europa vielerlei Preise und tourt in der gesamten Welt.

Seit Georgy Voylochnikov 2019 zum ersten Mal im Musikstudio auftrat, ist er ein immer wieder gern gesehener Interpret, der das Publikum mit seiner Klangvielfalt und Virtuosität zu begeistern weiß.

Freuen Sie sich mit uns auf ein Konzert mit Werken von Ludwig van Beethoven, Clara Schumann, Johannes Brahms und Claude Debussy.

Samstag, 26. März 2022

17:00 Uhr

im
Musikstudio & Galerie: Gabriele Paqué
Blücherstraße 14
53115 Bonn

Hygieneregeln:

Wir bitten um folgende Nachweise (entweder digital oder ausgedruckt):

– Nachweis einer dreifachen Impfung gegen Covid19 oder
– Nachweis einer doppelten Impfung und einen tagesaktuellen Test oder
– Nachweis über die Genesung einer Covid19-Infektion und einen tagesaktuellen Test

Es gilt Maskenpflicht!

Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sind von der Maskenpflicht befreit. Kinder und Jugendliche bis einschließlich zum 15. Lebensjahr sind von der 2G-Regel ausgenommen.

Anmeldung

Eintritt: 30,- €

Mit dem ausfüllen der unteren Felder können Sie sich bequem Karten reservieren. Bitte beachten Sie unsere  Datenschutz-Bestimmungen:

Kartenreservierung

  • Hidden
  • Bitte gib eine Zahl von 1 bis 100 ein.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Programm:

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Klaviersonate c-Moll, op. 111

1. Maestoso – Allegro con brio ed appassionato
2. Arietta. Adagio molto semplice e cantabile

Clara Schumann (1819 – 1896)
Quatre pièces fugitives Op.15

1. Impromptu: Le Sabbat
2. Caprice à la Boléro
3. Romance
4. Scene Fantastique: Le Ballet des Revenants

Johannes Brahms (1833 – 1897)
Drei Intermezzi, op. 117

1. Andante moderato
2. Andante con moto, e con molto espressione
3. Andante con moto

Claude Debussy (1862 – 1918)
Prélude à l’après-midi d’un faune
(Konzertbearbeitung für Klavier von V. Gryaznov)

Georgy Voylochnikov

Foto: Emil Matveev

“A sincere reading of Scriabin’s music … very subtle, sensual, sublime”
(Prof. Mikhail Voskresensky, Vorsitzender des 4. Internationalen Skrjabin-Wettbewerbs in Moskau).

Georgy Voylochnikov wurde 1985 in Voronezh in eine Musikerfamilie geboren und erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von drei Jahre von seinem Vater. Mit acht Jahren erhielt er Unterricht von Valery Volkov an der zentralen Musikschule in Voronezh.
Von 2002 bis 2006 studierte er am Gnessins Musical College in Moskau in der Klasse des berühmten Professors Andrey Khitruk. In diesem Zeitraum gewann er den 3. Preis beim Wettbewerb All-Russian Competition for Young Pianists in Voronezh und den 2. Preis (der 1. Preis wurde nicht vergeben) beim Dritten Gnessin gewidmeten Klavierwettbewerb in Moskau. Im Jahr 2006 begann er am Moskauer Tschaikowsky Konservatorium zu studieren unter der Leitung vom herausragenden Pianisten und Preisträger des Tschaikowsky-Wettbewerbs und Queen Elizabeth Competition Stanislav Igolinsky. Bei ihm setzte Georgy sein postgraduales Studium fort und gewann zugleich mehrere Preise bei renommierten Wettbewerben wie etwa der Takamatsu International Piano Competition in Japan, dem “Premi Principat d’Andorra” und bei dem Internationalen Scriabin-Wettbewerb in Moskau. 2014 machte Georgy Voylochnikov sein Konzertexamen an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Klasse vom Professor Ilja Scheps.
Zu den zahlreichen in den letzten Jahren gewonnenen Preise gehören unter anderem der Internationale Musikwettbewerb Köln (1. Preis und Publikumspreis), der Karl-Robert Kreiten Musikwettbewerb in Aachen (1. Preis), die Istanbul Orchestra Sion International Piano Competition (2. Preis), der Internationaler Klavierwettbewerb Geilenkirchen (3. Preis) und die Spanish Composers International Piano Competition in Madrid (3. Preis). Außerdem ist er Halbfinalist beim UNISA Internationalen Wettbewerb in Pretoria (Südafrika), bei der Telekom Beethoven International Piano Competition in Bonn, beim Internationalen Schubert-Wettbewerb in Dortmund und er wurde 2015 für die Tschaikowsky International Piano Competition ausgewählt. Er ist sowohl in seiner Heimat Russland als auch in der Ukraine, in Japan und in den meisten europäischen Ländern als Solist und mit verschiedenen Ensembles aufgetreten. Zudem wurde er anlässlich des 200. Todestages von Frédéric Chopin eingeladen, beim Chopin Festival in Gdansk  teilzunehmen.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Herzlichst
Gabriele Paqué

Hinweis Parken!
Parkmöglichkeiten in Bonn-Poppelsdorf, ca. 10 Gehminuten von der Blücherstraße entfernt! 

Aktuelle Ausstellung: Dao Droste präsentiert „Verbundenheit“
Samtags ist die Galerie von 14-18 Uhr geöffnet.
Nach telefonischer Absprache kann die Ausstellung auch zu anderen Zeiten besichtigt werden.
Blücherstr. 14, 53115 Bonn
Telefon: 0228-41076755